Freistoßspray kommt schon zum Saisonauftakt
Der Vorstand der Deutschen Fußball Liga (DFL) hat die Einführung des Freistoßsprays zum frühestmöglichen Zeitpunkt beschlossen. Auf seiner Sitzung in Düsseldorf sprach sich das Gremium einstimmig für die Anwendung in der Bundesliga und 2. Bundesliga aus.

Angestrebt wird die Einführung bereits zum Saisonstart im Oberhaus am 22. August. Zuvor müsse der Deutsche Fußball-Bund (DFB) noch letzte Detailfragen abschließend lösen, teilte die DFL mit. Mit Blick auf die Torlinientechnologie wurde eine zeitnahe Ausschreibung beschlossen, deren Ergebnis bei der nächsten Mitgliederversammlung im Dezember präsentiert werden soll.

In UEFA-Wettbewerben kommt das Spray zum Einsatz
Am Wochenende hatte DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig angedeutet, um welche Detailfragen es sich handeln könnte: "Wie reagiert das Spray bei schlechtem Wetter oder gar bei Schneefall. Diese und andere offene Fragen wollen wir zeitnah mit Experten klären." Der europäische Fußballverband UEFA hatte bekannt gegeben, dass das bei der Weltmeisterschaft in Brasilien erfolgreich eingesetzte Spray auch in den europäischen Klub-Wettbewerben zum Einsatz kommen wird.

"Wir haben alle gesehen, dass das Spray bei der WM für die Schiedsrichter sehr hilfreich war", sagte UEFA-Präsident Michel Platini. Bereits beim Super Cup zwischen Champions-League-Sieger Real Madrid und dem Europa-League-Gewinner FC Sevilla am Dienstag in Cardiff werde das Spray zum Einsatz kommen, sagte UEFA-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina: "Meiner Meinung nach gibt es keinen Zweifel, dass das Spray den Schiedsrichtern hilft, Freistoß-Situationen leichter zu kontrollieren."

Andere Ligen sind auch dabei
Ebenfalls zum Einsatz kommt das Freistoßspray in der Qualifikation für die EM 2016 in Frankreich, auch die Ligaverbände Englands, Spaniens, Italiens und Frankreichs haben die Einführung zur neuen Saison bereits beschlossen.
Quelle