Platini will die Gelbe Karte abschaffen
Krempelt Uefa-Chef Platini den Fußball um? Jetzt denkt er darüber nach, die Gelbe Karte zu streichen - und hat auch schon eine Idee, wie sündige Spieler trotzdem wirksam bestraft werden können.

Uefa-Präsident Michel Platinidenkt einem Medienbericht zufolge darüber nach, die Gelbe Karte abzuschaffen. Dem 58-Jährigen schwebt vor, die Gelbe Karte durch eine Zeitstrafe zu ersetzen, sagte er der spanischen Tageszeitung "AS" und verwies auf Zeitstrafen von zehn oder 15 Minuten im Rugby. Im Interview sagte Platini, die Abschaffung der Gelben Karte sei zunächst "eine Idee, ein Vorschlag", der geprüft werden müsse. "Wir müssen sehen, ob es wirklich gut für das Spiel ist."

Eine Zeitstrafe sei fairer, da sie den direkten Gegner bevorteile und nicht irgendeine Mannschaft in der Zukunft, wenn der Spieler wegen einer Gelbsperre fehle, begründete er seine neueste Idee.

Dem Bericht nach ist das aber nicht die einzige Reformidee Platinis: Er soll demnach auch darüber nachdenken, die doppelte Bestrafung bei entscheidenden Fouls abzuschaffen - zumindest für Torhüter: Wenn ein Torwart ein Foul begeht, das zu einem Elfmeter führt, solle er nicht zusätzlich mit der Roten Karte bestraft werden. "Der Elfmeter ist Strafe genug". Zugleich bekräftigte der Uefa-Präsident seinen Vorschlag, die nationalen Pokalsieger in der Champions League spielen zu lassen.
Quelle