Drohvideo im Internet aufgetaucht
Deutscher Islamist fordert Merkels Tod
Drohvideo gegen Angela Merkel: Ein radikaler Islamist hat einem Medienbericht zufolge für den Sommer Anschläge in Deutschland angekündigt. Er fordert den Tod der Bundeskanzlerin.


Im Visier radikaler Islamisten: Bundeskanzlerin Angela Merkel
© Tobias Schwarz/Reuters
Ein radikaler Islamist droht in einem neuen Internet-Video mit Terroranschlägen auf den Reichstag und fordert den Tod von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Sicherheitskreise bestätigten am Samstag, dass wieder ein derartiges Video von den Sicherheitsbehörden geprüft wird. An der bereits vorher abstrakt hohen Gefährdungslage habe sich aber nichts geändert - es gebe keine Hinweise auf konkrete Anschlagspläne, hieß es.

Die Zeitung "Die Welt" berichtet, das am Samstag ins Internet gestellte dreiminütige Video zeige eine Art Kampfgesang eines deutschen Islamisten, der sich Abu Azzam nenne. Höchstwahrscheinlich handele es sich um einen radikalen Salafisten, der sich im vergangenen Jahr nach Ägypten abgesetzt und dort dem österreichischen Prediger Mohamed Mahmoud alias Abu Usama al-Gharib angeschlossen habe. Dieser versuche mit deutschsprachiger Dschihad-Propaganda Glaubensbrüder in Deutschland zu Anschlägen zu motivieren.

Am vergangenen Mittwoch hatte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich in der Chemnitzer "Freien Presse" darauf hingewiesen, dass eine Vielzahl von Salafisten aus Deutschland nach Ägypten ausgereist sei, "möglicherweise einige auch weiter in Richtung Mali". Die Sicherheitsbehörden wüssten, dass sie an der Produktion von Drohvideos beteiligt seien, die im Internet verbreitet werden.


Ein Screenshot aus dem Drohvideo Foto: DW
Gruppe drohte schon im September 2012 mit Attentaten
Bereits im September 2012 hatten Islamisten im Internet zu Attentaten in Deutschland aufgerufen - sie sollen der Zeitung zufolge ebenfalls zu der Gruppe um Mohamed Mahmoud gehören. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesamtes für Verfassungschutz, hatte damals im Berliner "Tagesspiegel" die Befürchtung ausgesprochen, Ägypten könne sich "aufgrund der starken islamistischen Kräfte dort zur Drehscheibe für Salafismus und Terrorismus" entwickeln.

Salafisten sind Anhänger einer fundamentalistischen Strömung des Islam, die nur von einer Minderheit der Muslime getragen wird. Viele Anhänger fordern unter Berufung auf den Ur-Islam die Wiederherstellung einer "islamischen Ordnung" und sehen diese als einzig legitime Staats- und Gesellschaftsform. Das arabische Wort "Salaf" steht für Ahnen und Vorfahren. Viele Salafisten tragen lange Bärte und weite Gewänder. Frauen, die kein Kopftuch tragen, begehen nach Überzeugung von Salafisten eine schwere Sünde. In Deutschland stehen Teile der Bewegung beim Verfassungsschutz im Verdacht, ein Sammelbecken für gewaltbereiten Islamismus zu sein und Verbindungen zu Terrornetzwerken zu pflegen.
Quelle

Anstieg um 700 Personen auf 4500- Szene der Salafisten in Deutschland wächst