Gruppe bekennt sich zu Angriff


Â*


NATO-Seiten vorübergehend gehackt


Â*


Kurz vor dem Krim-Referendum hat ein Hackerangriff mehrere Internetseiten der NATO vorübergehend lahmgelegt. Eine Sprecherin des Verteidigungsbündnisses sagte, die Cyberattacken hätten aber keinen Einfluss auf die Arbeit der NATO.


Auf der Seite nato.int war in mehreren Sprachen ein Hinweis zu lesen, dass ein Fehler aufgetreten ist. Inzwischen ist die Seite wieder erreichbar.


"Cyber Berkut" bekennt sich zu Attacke


Eine anonyme Gruppe mit dem Namen "Cyber Berkut" bekannte sich zu dem Angriff. "Wir erklären, dass wir heute um 18.00 Uhr eine Attacke gegen die NATO gestartet haben." Die NATO habe auf ukrainischem Territorium nichts zu suchen, hieß es weiter. Die Erklärung wurde auf russisch abgegeben.


Â*


Â*








Â*


Vorübergehend lahmgelegt: Die Seite der NATO (Screenshot).





Bereits andere Seiten lahmgelegt


Cyber Berkut hat Sicherheitsexperten zufolge in den vergangenen Wochen bereits etliche ukrainische Webseiten lahmgelegt. Mit dem Namen "Berkut" bezieht sich die Gruppe auf die gleichnamigen Spezialkräfte des früheren ukrainischen Staatschefs Viktor Janukowitsch, die wegen ihrer Angriffe auf Demonstranten in Kiew massiv in die Kritik geraten waren.


Vergangenen Freitag war vorübergehend auch die Webseite des russischen Präsidialamtes Ziel eines Hackerangriffs. Auch die Seite der russischen Notenbank war offensichtlich attackiert worden. Wer hinter diesen Attacken steckt, ist unklar.


Â*


Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/nat...ngriff100.html