[img=370,left]https://darklight.to/picshare/upload/big/2014/06/04/538edc39c03c0.jpg [/img] Die zu Disney gehörige Animationsfilm-Schmiede Pixar hat angekündigt die neuste Version 19 ihrer 3D-Rendering-Software RenderMan kostenlos zu verteilen – sofern sie für nicht-kommerzielle Projekte genutzt wird.

Es handelt sich bei der kostenlosen Variante dabei nicht, wie bei vielen anderen Programmen üblich, um eine abgespeckte Variante der Vollversion. Sie unterscheidet sich in keiner Weise von der 500 Dollar teuren kommerziellen Variante des Programms. Auch Wasserzeichen oder ähnliches erspart Pixar interessierten Anwendern erfreulicherweise. "Free Non-commercial RenderMan" 19.0 wird für persönliche Zwecke, Schulen und Forschungseinrichtungen gratis erhältlich sein. Auch Software-Entwickler, die beispielsweise Plug-Ins und Werkzeuge für RenderMan erstellen wollen, können sich die Anschaffungskosten für das Programm zukünftig sparen.

Pixar erklärt den Schritt damit, dass man die entwickelten Render-Techniken der Öffentlichkeit leichter zugänglich machen möchte, um Forschung und Lehre zu fördern. Außerdem ist das Unternehmen zu dem Schluss gekommen, dass Zugriffsbeschränkungen bei Software die weitere Entwicklung derselben eher aufhalten, als vorantreiben.

Release im August
Die erste Version der Software RenderMan erschien 1986 und hat sich seitdem zum Industrie-Standard in Sachen 3D-Rendering entwickelt. Nicht nur bei Pixar's eigenen Animationsfilmen kam und kommt die Software zum Einsatz, sondern sie wurde auch bei jedem Film eingesetzt, der in den letzten 15 Jahren einen Oscar für die besten visuellen Effekte bekam. So kam die Software unter anderem bei Terminator 2, Jurassic Park, Toy Story, Star Wars, Titanic, Herr der Ringe und vielen anderen Kino-Blockbustern der letzten 20 Jahre zum Einsatz. Als erstes Softwarepaket überhaupt wurde sogar RenderMan selbst mit einem Oscar ausgezeichnet.

Die neuste Version wird im August, pünktlich zur Grafikkonferenz Siggraph 2014, kostenlos in 64-Bit-Varianten für Mac OS 10.7 und 10.8, Windows Vista, 7 und 8 sowie Linux erhältlich sein. Um in den Genuss der Software zu kommen ist eine Registrierung bei Pixar notwendig.

Wer mehr über die nicht-kommerzielle Variante erfahren möchte, kann sich das FAQ durchlesen, das Pixar auf der RenderMan Seite zur Verfügung stellt.
Quelle