Ouya - neue Infos zur Android-Spielekonsole
Die Ouya-Macher informieren in einem Blog-Eintrag die Anwender über den aktuellen Entwicklungsstand der Android-Spielkonsole.

Das Kickstarter-Projekt für die Android-Spielekonsole Ouya war auf ein enormes Interesse gestoßen. 950.000 US-Dollar wollten die Projekt-Verantwortlichen sammeln und am Ende wurden es dann knapp 8,6 Millionen US-Dollar. In einem Blog-Eintrag werden die Unterstützer nun über den aktuellen Stand des Projekts informiert.

Dabei ist von Gesprächen mit vielen, vielen Entwicklern die Rede, die daran interessiert seien, für Ouya zu entwickeln. Bei der Hardware sei man derzeit mit dem Feinschliff beschäftigt. Die langwierige Design-Phase sei abgeschlossen und erst in der vergangenen Woche habe man die ersten PCBs für die Spielekonsole erhalten und damit auch einen weiteren wichtigen Meilenstein in der Entwicklung von Ouya erreicht. PCB steht für "Printed circuit Board", also eine Leiterplatte, die als Träger für alle elektronischen Bauteile dient. Derzeit befinde man sich bei Ouya damit in der so genannten EVT-Phase (Engineering Verification Testing), in der sowohl die Konsole selbst als auch der dazugehörige kabellose Controller ausgiebig getestet und laufend verbessert werden. Sobald die EVT-Phase abgeschlossen ist, könnten im Dezember die ersten Entwickler-Kits erstellt werden. Letztendlich, so heißt es im Blog-Eintrag, würde damit alles wie geplant laufen. Die Entwickler-Kits werden über Ouya.tv erhältlich sein.


PCB von der Ouya
Eine weitere wichtige Ankündigung gibt es bezüglich des mobilen Betriebssystems, das bei Ouya eingesetzt werden soll. Statt Android Ice Cream Sandwich (Android 4.0.x) soll nun die aktuelle Android-Variante Jelly Bean (Android 4.1.x) zum Einsatz kommen. Dadurch soll erreicht werden, dass auf Ouya die möglichst aktuellste Version der Software läuft.

Die Unterstützer des Kickstarter-Projekt finanzieren mit OUYA in die Entwicklung einer Android-Spielekonsole, die genau wie die Playstation 3 oder Xbox 360 an den Fernseher angeschlossen werden kann. Irgendwann in der ersten Jahreshälfte 2013 soll Ouya dann auf den Markt kommen.
Quelle

Fast 2.000 Entwickler kündigen eigene Spiele an

Erster Ego-Shooter für Ouya vorgestellt