Valve SteamOS wird schon ab morgen für jedermann zum kostenlosen Download bereit stehen. Die Spieleschmiede gab vor kurzem bekannt, dass das Linux-basierte Betriebssystem dann erstmals veröffentlicht werden soll.

Wie Valve im Rahmen der Ankündigung , dass die ersten 300 Prototypen der sogenannten Steam Machines in kürze ausgeliefert werden sollen, mitteilte, wird SteamOS ebenfalls ab dem 13. Dezember verfügbar sein. Außerdem wird ab diesem Termin auch die erste "Beta" des neuen Steam Controllers an ausgesuchte Tester verteilt.

Während die Prototypen nur an einige wenige Tester ausgeliefert werden, soll SteamOS ab Freitag für jedermann frei erhältlich sein. Die Installation des neuen Betriebssystems wird allerdings nicht unbedingt einfach sein, weil es wohl noch kein leicht zu verwendendes Setup gibt. Außerdem handelt es sich natürlich um eine Vorabversion.

Stattdessen empfiehlt Valve die Installation nur "unerschrockenen Linux-Hackern", während andere Nutzer am besten noch bis zu einem späteren Zeitpunkt im kommenden Jahr abwarten sollten. Mit der Veröffentlichung der ersten Version von SteamOS wird das neue Betriebssystem nicht nur für praktisch jeden Anwender erhältlich sein, sondern auch für Hardware-Hersteller.

Die Gerätehersteller können dann theoretisch damit beginnen, ihre eigenen Computer damit auszurüsten oder zumindest den Einsatz von SteamOS auf den Systemen zu erproben. Langfristig will Valve mit den Steam Machines, dem Steam Controller und SteamOS ein alternatives Gaming-Ökosystem schaffen, das mit Spielkonsolen konkurrieren soll.

Im Mittelpunkt der Bemühungen steht die Idee, dass PC-Hardware mit den richtigen Eingabegeräten auch im Wohnzimmer für ein besseres Spiele-Erlebnis sorgen kann, als Konsolen. Natürlich will man auch der Dominanz von Windows als Plattform für Gaming-PCs etwas entgegensetzen. Valve-Gründer Gabe Newell ist bekannt dafür, dass er eine Abneigung gegen Windows und insbesondere Windows 8 hegt.


Quelle: http://winfuture.de/news,79314.html